Veranstaltungen laden

16. November, 19:00 - 22:00

Sero (live)

Sero war ein Phantom. Als 2016 seine Single »Holy« erschien, kannte keiner sein Gesicht. Aber der brachiale Bass-Sound, den es so in Deutschland vorher nicht gab, brachte Musiknerds und Rapfans zum Ausrasten. Dann erschien 2017 sein Debütalbum »One and Only«. Düster klang das, vertrackt, von zerrenden Basslines dominiert und mit dystopischen Klangdetails ausgeschmückt. Man wusste nun; Sero stammt aus Berlin Schöneberg, malte Graffiti, hatte mit Drogen zu tun, baute scheiße, studierte unter anderem Psychologie und Regie. Doch die Musik blieb die größte Leidenschaft. Die artifizielle Musik, die trotzdem zugänglich ist, entstünde deswegen, sagt Sero, weil er Menschen inspirieren wolle. Er spielte Konzerte, wurde zum Hype und verschwand wieder.
Einige Monate war es still. Warum? Ganz einfach: Der Drang nach totaler, künstlerischer Freiheit war Schuld. Das »Sweet Tape« mit der zugehörigen ersten Single »Erdbeeren« ist deswegen in dieser Zeit entstanden. »Ich mache das, worauf ich Lust habe, das, was ich fühle!«. Aus diesem Gedanken heraus sei etwas entstanden, das wirklich »Sweet« ist. Die Songs sind eine Weiterführung dessen, was A$AP Rocky und Clams Casino Anfang der Zehnerjahre mal losgetreten haben. In Deutschland bildet Sero damit sein eigenes Subgenre. Er kann es sich leisten zu experimentieren und den aktuellen Zeitgeist einfach zu ignorieren. Er formt ihn lieber neu. Doch auch auf dem sweeten Sound hängenzubleiben wäre Stillstand. “ Seros Ziel ist es immer auch, sich musikalisch selbst zu widerlegen. Auf raw folgt sweet folgt … raw.“

Im Winter geht’s für Sero dann auf RAWberry Tour!
Der Vorverkauf startet ab dem 13.07.2018 unter www.chimperator-tickets.de/sero.

« Zurück.